My Camera

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Hey lovely,

genau wie ich vor ein paar Wochen seid ihr jetzt vielleicht auch auf der Suche nach einer neuen Kamera, vielleicht interessiert euch aber auch einfach nur, was für eine Kamera ich zum fotografieren nutze. Ich habe euch jedenfalls eine ausführliche Zusammenfassung geschrieben, damit ihr daraus vielleicht ein paar nützliche Tips mitnehmen könnt. Ich muss für mein Auslandssemester momentan noch einiges erledigen und besorgen und dabei liegt mir eine Sache besonders am Herzen: eine neue Kamera.

IMG_3045

IMG_3044

IMG_3074

Ich habe  mir also ein paar Gedanken gemacht, was für mich dabei wichtig ist und dabei ist folgendes herausgekommen:

1. Das Gewicht. Da ich sie immer bei mir haben möchte, um jeden Moment einzufangen, sollte meine neue Kamera also nicht allzu schwer sein.

2. Die Bildqualität. Ich habe bisher „nur“ Kompaktkameras besessen. Für mich hat das bisher auch gereicht, da ich sie hauptsächlich für Urlaube und mal hier und da für ein Portraitfoto genutzt habe, für alles andere hat mein treuer Begleiter, das Handy, hergehalten. Da so ein Auslandssemester aber eine einzigartige Erfahrung ist und die Landschaften in Kanada besonders schön sein sollen, ist die Bildqualität für mich sehr wichtig. Egal ob „Selfies“, Momentaufnahmen oder um die Landschaft einzufangen, meine neue Kamera muss gute Aufnahmen machen.

3. Der Preis. Ich bin Studentin und mein Auslandssemester steht nunmal vor der Tür, deshalb konnte ich mir jetzt keine Spiegelreflexkamera für 500€ kaufen. Ich habe mir also eine Schmerzgrenze gesetzt: 300€.

Bevor ich in den nächsten Elektrofachhandel losgezogen bin, hab ich mich im Internet ein wenig schlau gemacht und mich durch sämtliche Blogs, Beiträge und Testberichte gelesen. Zu dem Zeitpunkt hatte außerdem Media Markt zahlreiche Angebote für einige Kameras. Da ich mich nun nicht besonders damit auskenne und bisher eher „Hobbyfotografin“ war, das aber ziemlich gut wie ich finde, war ich durch die vielen Beiträge teils schlauer, teils verunsichert. Denn gerade für Reisen und die Zwecke, für die ich sie verwenden wollte, wurden fast ausschließlich Spiegelreflexkameras empfohlen. Daran störte mich aber 1. der Preis und 2. das Gewicht. So bin ich dann also in den nächsten Media Markt gegangen und habe mich auch dort etwas beraten lassen. Ich hatte dann zwei Kameras zur Auswahl: eine Spiegelreflexkamera und eine sogenannte Systemkamera. Eine Systemkamera hat das Gehäuse einer Kompaktkamera, dadurch, dass allerdings die Bildsensoren bei einer Systemkamera deutlich größer sind, liefert sie eine weitaus bessere Bildqualität als eine Kompaktkamera. Dazu bietet sie ein paar der Vorteile, die eine Spiegelreflexkamera mit sich bringt: Wechselobjektive, zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und generell viel Zubehör.

Mir ist es relativ schwer gefallen, mich zu entscheiden. Ich wollte schon immer eine Spiegelreflexkamera haben und nun war sogar eine im Angebot, sodass sie mein Limit nicht überstieg. Im Laufe des Gesprächs wurde ich aber dann doch überzeugt, die Systemkamera zu nehmen. Warum? Sie ist leicht, sie hat ein Wechselobjektiv, sie hat die gleiche Bildqualität wie die Spiegelreflexkamera, die ich mir angeschaut habe, den Bildschirm kann man umklappen um „Selfies“ zu machen, man kann über eine App und Wi-Fi die Bilder sofort auf das Handy übertragen und wenn man sich ein wenig mit ihr beschäftigt, hat man sofort alle Kniffe raus, mit der man sie bedienen und somit tolle Fotos schießen kann. Außerdem finde ich die Kamera optisch sehr schön, weil sie mich an die alten analogen Spiegelreflexkameras erinnert. Ihr Design ist im Vintage / Retro Look gehalten, was sie für mich auch nochmal zu einem Must-have macht.

Zusätzlich hat Samsung den Blitz nicht in die Kamera eingebaut, sondern ihn separat hinzugefügt, sodass man ihn ganz leicht auf- und abschieben kann.

IMG_3075

Ich habe mich also für das Modell NX3000 von SAMSUNG entschieden. Die Kamera war bei Media Markt ohnehin schon für 279€ im Angebot. Dann aber eine schlechte Nachricht: Die Kamera gab es nicht mehr. Nun hatte ich mich endlich für eine Kamera entschieden und sie ist nicht mehr da. Auf Anfrage habe ich dann aber das tadellose Ausstellungsmodell für 219€ bekommen.

Ich habe mich nun schon mehrere Tage mit meinem neuen Schätzchen beschäftigt und auch schon ein paar Aufnahmen gemacht. Ich bin total begeistert. Alle meine Ansprüche wurden erfüllt und haben meine Erwartungen wirklich übertroffen.

Falls ihr also auf der Suche nach einer Kamera für eure Reise seid, die nicht zu teuer und leicht zu transportieren ist, dabei aber trotzdem qualitativ hochwertige Aufnahmen macht, kann ich euch die Samsung NX3000 wirklich von Herzen empfehlen.

Damit ihr euch selber ein Bild machen könnt, zeige ich euch schonmal ein paar Aufnahmen, die ich mit meiner neuen Kamera gemacht habe und im Laufe meines Auslandssemesters werdet ihr natürlich auch noch einiges zu sehen bekommen.

Love,

headingforplaces

____________________________________________________________________________________________________________

Maybe you are looking for a new camera right now but maybe you are just interested in which camera I am using for making pictures for my Blog and during my study abroad.

A few weeks ago I decided that the time has come to buy a new camera, especially for my study abroad. Because I will live in Canada for four months and in New York for one month, I wanted a good camera which has a good picture quality. Since then I always had a compact camera which was okay for the things I used it for like holidays or a selfie with my friends sometimes. But I think a study abroad is something special and I want to capture every single moment with a good camera.

I had three simple criteria for it:

1. The weight. It must be light so I can carry it with me every second of my day, regardless of whether I go out with friends, I am at university or I go hiking and so on.

2. The picture quality. As I told you I am going to do a study abroad in Canada and the landscapes shall be awesome and unique so it is very important to me to capture it with a camera which has a great picture quality so that my friends and family at home and you can have a detailed impression of how it looks like where I am going to live.

3. The price. I had an absolute limit: 300€.

So I read thousands of articles, blogs and test reviews but it made me a little smarter and more insecure at the same time. I need a camera for travels so it must therefore be light and have a great picture quality. For those purposes nearly every page recommended a digital single lens reflex camera, but this was out of question because such a camera is too heavy and expensive. So I got consulted in a market called „Media Markt“ (it is kind of a market for electronic equipment in Germany) and it helped me a lot. I chose a combination of a compact camera and a digital single lens reflex camera which suits perfect to my purposes. It is light because it has the case of a compact camera so it is relatively little, it has the same picture quality as a digital single lens reflex camera, you can transfer the pictures directly via Wi-Fi on your smartphone, you can turn down the display so that you can make „Selfies“, you have an interchangeable lens, there are many settings and a lot of equipment. In addition it is designed in a retro and vintage look like the old analogue digital single lens reflex cameras, which makes it a Must-have.

I also like that the flash is separate and not integrated in the camera so you can put it on the top of the camera if you need it and let it in your bag if you don’t.

The camera I chose is called Samsung NX 3000 and it was offered for 279€. Because it wasn’t available anymore, I bought the impeccable sample for 219€.

I can highly recommend you this beautiful camera if you want to make beautiful pictures with a high quality without paying much and carrying a high weight during your travel. I already did some test shots which I want to share with you. You will also see a lot more pictures during my study abroad.

Love,

headingforplaces



1 thought on “My Camera”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*