Hiking to the top of Mount Doug

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Hey lovely,

ich war heute mit der International Students Association wandern. Hört sich vielleicht erstmal nicht so spektakulär an – war es aber. Wir sind nämlich den Mount Doug hoch gewandert, bis zur Spitze. Ich hab mich total darauf gefreut und gedacht, das wird ein netter Spaziergang auf einen kleinen Hügel bei dem man neue Menschen trifft und kennenlernt und ein Pläuschchen hält – nene, ganz so einfach war das dann doch nicht. Es war sooo anstrengend. Es ging steil bergauf, ich musste klettern, krabbeln, springen und eben auch wandern, es war trotzdem alles andere als ein Spaziergang, dort raufzukommen. Für die Aussicht hab ich das aber gerne gemacht. Wahnsinn! Genau deswegen bin ich hier, das hat mich heute daran erinnert. Man hat die Möglichkeit gehabt, auf neue Leute zu treffen, sich anzufreunden und zu quatschen, weshalb die Aussicht zwar schon eine große Rolle gespielt hat, man aber eher damit beschäftigt war, den anderen zuzuhören oder selbst zu quatschen. War trotzdem richtig schön und ich werde definitiv nochmal hoch wandern und die Aussicht in aller Ruhe genießen, denn das ist es definitiv wert. Ich bin verliebt in diesen Ausblick. Deshalb lasse ich die Fotos auch größtenteils unbearbeitet, denn ich finde, sie sprechen genug für sich selbst, da bedarf es keiner Bearbeitung. Ich find es schön, mich hier endlich Stück für Stück zu Hause zu fühlen.

I was hiking with the International Students Association today. Actually this might sound not that sensational, but it was! We hiked to the top of Mount Doug. I was so excited for this hike and I thought of a nice walk onto a small hill where I just meet new people and just have a cozy little chat with them – now way, it wasn’t that easy. It was soooo exhausting. It was a steepish uphill walk and I had to climb, to crawl, to jump and of course hiking but it wasn’t a piece of cake. But I loved to do it for the sight. Breathtaking! That’s exactly why I’m here, it reminded me of that. We were all very busy to meet all the new people and to chat with them, which is why the sight played of course a big role, but it was more important to get to know the others. It was a beautiful trip though and I planned to hike again to this beautiful place and to enjoy this amazing view at rest. I’m in love with this sight. That’s why I show you most of the pictures in its original state because they speak for theirselves. I am so happy to feel home step by step more and more every day.

Love,

headingforplaces (Sarah)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*