Rocky Mountains #1

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Hey lovely,

man darf doch Kanada nicht verlassen, ohne die Rocky Mountains gesehen zu haben, oder? Sehe ich auch so. Deshalb ging es für mich letzten Freitag wieder auf Reisen. Hier gibt man sein Geld nicht fürs shoppen aus, sondern wirklich, um herumzureisen – gefällt mir! Um ehrlich zu sein war das eine Sache, die ich lernen musste und bereits gelernt habe, weil ich bisher viel Wert darauf gelegt habe, auch shoppen gehen zu können und gerade in Städten wie New York kann man das eben wahnsinnig gut. Aber hier gebe ich mein Geld viel lieber dafür aus, andere Orte zu sehen und hier die verschiedensten Dinge kennenzulernen. Ich genieße diese „kleinen“ Reisen sehr.

Mit der Fähre ist man in 1 1/2 Stunden auf dem Festland und am ersten Tag sind wir sehr lange gefahren, um in die Nähe unseres ersten Zielortes zu kommen (fast 12 Stunden). Kanada hat sogar eine Wüste, durch die wir auch gefahren sind, wer hätte das gedacht? Unser Hotel war wider erwarten sehr gut und ich war froh, endlich wieder Beine und Arme von mir strecken zu können. Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Banff, auf dem Weg haben wir am Lake Louise und am Moraine Lake gehalten – wunderschöne Seen, unfassbar klares und strahlend blaues Wasser. Banff ist eine süße Stadt in 1399 m Höhe am Fuße der Rocky Mountains mit etwas mehr als 7000 Einwohnern. Nachdem wir in ein ziemlich tolles Hotel eingecheckt haben, sind wir dann auch alle in die Stadt gelaufen und haben etwas gegessen und ein bisschen die Stadt erkunden – auch wenn sie klein ist, ist sie doch wunderschön. Man fühlt sich direkt total wohl. Abends haben wir dann mit allen internationalen Studenten in einem von zwei Clubs in Banff gefeiert und hatten einen schönen Abend.

Wie es weiter geht, könnt ihr bald in Teil #2 der Rocky Mountains lesen.

Bis dahin habt ein paar schöne Tage.

You cannot leave Canada without seeing the Rocky Mountains, right? I think so, too. So I went on my next trip last Friday. You don’t spend your money on shopping here, you spend your money on traveling – I like that! To be honest this was on thing I had to learn and I already learned it. It was important to me to go shopping a lot but now I love to spend my money on spending time at new places and get to know many different things. I enjoy the „small“ trips a lot.

To reach the mainland it only took us 1 1/2 by ferry and we drove a lot this day to arrive close to our first destination (nearly 12h). Canada has also a desert, did you know? I was surprised when we went through it. Our hotel was against expectations really good and I was so glad being able to stretch my arms and legs again. The next day we started off to Banff and stopped at Lake Louise and Moraine Lake – two beautiful lakes, incredible clear water and light, blue water. Banff is a really sweet town in 1399 m height at the foot of the Rocky Mountains with a little more than 7000 inhabitants. After checking into the hotel we explored the city and ate something – although it is a very small town, it was so beautiful and I felt comfortable immediately. We partied with the other international students that night in one of the two clubs in Banff and had a great evening.

On part #2 of the Rocky Mountains blogpost you’ll see where we went next.

Have a great week, guys.

ferry ride from Victoria to Vancouver.
ferry ride from Victoria to Vancouver.

I love these shoes - what would I do without you? Great for hiking.
I love these shoes – what would I do without you? Great for hiking.

Lake Louise.
Lake Louise.

Lake Moraine.
Lake Moraine.

made new friends.
made new friends.
beautiful Banff.
beautiful Banff.


2 thoughts on “Rocky Mountains #1”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*